Angelika Neudecker

Doris Cordes
Anmeldung

Anmeldung
Die eKursion ist ein neues Veranstaltungsformat, das unter Einsatz von unterschiedlichen digitalen Applikationen und Tools eine digitale Raumerkundung ermöglicht. Deshalb zählt dieses Format auch zum Forschungsfeld der "Digitalen Lehre", der "Digitalen Geographie" und der "Spatial Humanities".

Eine eKursion eröffnet interessante Fragen in Hinblick auf Erleben/Unmittelbarkeit, Raum-Aneignung/räumliche Orientierung und Unterwegssein/Multilokalität. Der Einsatz einer eKursion passt nicht nur ausgezeichnet in eine Geographie-Curriculum, sondern ist vielfältig. Auch in sozial-, kultur- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern macht der Einsatz Sinn.

Von mir werden eKursionen in zwei unterschiedlichen Ausprägungen durchgeführt:

I. Die eKursion als Seminar

Was ist das neue Lehrformat der eKursion? Und wie kann es als Seminar in der Lehre eingesetzt werden? Diese Fragen beantworte ich in einem kurzen Video, das Sie unter dem nachfolgenden Link finden:
https://ruhr-uni-bochum.sciebo.de/­s/­kJYA0Qpt55rBUYa

Praxisbeispiel: Im kommenden WiSe findet unter dem Titel "eKursion Makaronesien: Eine digitale Raumerkundung der ostatlantischen Vulkaninseln unter besonderer Berücksichtigung der Naturästhetik" eine eKursion in Seminarform am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum statt. Die Lernziele sind dabei
A) Sie kennen Formen von digitaler Raumerkundung, ihre Potenziale und auch ihre Grenzen und können diese gezielt anwenden.
B) Sie können die (ökologische) Naturästhetik und ihre Bedeutung in Theorie und Praxis nachzeichnen, mit ihr verbundene Themen reflektieren und Beziehungen zu anderen Fachbereichen – insbesondere der Geographie – herstellen.
C) Sie haben sich eine sehr genaue räumliche Vorstellung von den Ostatlantischen Vulkaninseln erarbeitet und kennen ihre Besonderheiten. Sie können diese sowohl global vergleichend als auch regional spezifizierend einordnen und bezüglich geographischer Fragestellungen diskutieren. Sie fühlen im Idealfall aufgrund der erarbeiteten ästhetischen Zugänge und Reflexionen eine Verbundenheit mit dem betrachteten Raum und können eine naturästhetische Position argumentativ vertreten.


II. Die eKursion als digitale Exkursion

Die nachfolgenden Abbildungen sollen Ihnen verdeutlichen, wie eine eKursion in der Praxis als digitale Exkursion umgesetzt und gestaltet werden kann. Als Beispiel dient hier die eKursion nach Makaronesien, die mit 20 Studierenden durchgeführt wurde.

Vorgestellt wurde dieses Konzept u.a. auf dem University Future Festival.
Dieser Vortrag ist auf youtube unter
https://www.youtube.com/­watch?v=gjY2qPrLEKw

Eine Kurzübersicht zu einer stattgefundenen eKursion finden Sie hier:
http://www.geographie.ruhr-uni-bochum.de/­news/­details/­article/­wir-waren-wieder-digital-in-makaronesien-unterwegs/­





© 2022 Angelika Neudecker  |  Impressum  |  Datenschutz


© 2019 Angelika Neudecker  |  Impressum  |  Datenschutz